Ihr kostenloser Konto Vergleich

Samstag, 18 Mai, 2013

Dass das deutsche Sprichwort "Nur Bares ist Wahres." derzeit kaum noch auf das Käuferverhalten der Deutschen zutrifft, zeigen aktuelle Studien rund um die Themen: Zahlungsverkehr, Kontoführung und Kredite. Nur noch etwa jede zweite Zahlung erfolgt an der Kasse in bar. Zusätzlich wächst die Inanspruchnahme von sogenannten Konsumfinanzierungen.

Die EC-Karte als derzeit beliebtestes Zahlungsmittel

Sobald deutsche Konsumenten anstatt zum Bargeld zur Karte greifen, zücken sie in 9 von 10 Fällen ihre EC-Karte. Im Online-Geschäft nehmen die Deutschen überwiegend die Zahlungsarten Rechnung und Banklastschrift in Anspruch. Weiterhin kommt beim Online-Shopping auch die Kreditkarte, das eigene Pay-Pal-Konto und in selteneren Fällen die Vorkasse per Überweisung zum Einsatz.

Gefährlicher oder sinnvoller Trend? - Shopping auf Raten 

Der Vergleich der Jahre 2011 und 2012 hinsichtlich der Inanspruchnahme von Privatkrediten und Konsumfinanzierungen verdeutlicht: Shopping auf Raten ist in. Um teilweise über 5 Prozent mehr Kreditneugeschäfte wurden 2012 verglichen zum Vorjahr abgeschlossen. Online-Kredite wuchsen sogar um über 17 Prozent. Mit diesem Trend verbinden viele Verbraucherexperten die Hauptsorge der individuellen Schuldenfalle, da der Zugang zu Krediten in Deutschland sich vergleichsweise unkompliziert gestaltet. Dass sich Konsumfinanzierungen für Verbraucher auch punktuell lohnen können, zeigen allerdings die sogenannten "Null-Prozent-Kredite". Im Gegensatz zu oftmals öffentlich geäußerten Befürchtungen, ist ein Großteil der "Null-Prozent-Finanzierungsangebote" laut Finanzexperten nicht mit versteckten Kosten oder Gebühren verbunden. Diese teilen sich in der Regel der Händler und der Finanzdienstleister. Doch auch hier besteht die Gefahr der Überschuldung, wenn zu hohe Raten vereinbart oder zu viele Finanzierungen abgeschlossen werden. Ebenfalls bemerkenswert: Obwohl der Gesamtkonsum in Deutschland innerhalb der letzten Monate um etwa 0,7 Prozent gestiegen ist, hat das Gesamtvolumen an Krediten um mehr als 2 Prozent zugenommen. Dies zeigt, dass die Bereitschaft zur Kreditaufnahme unabhängig zur Konsummenge deutlich gestiegen ist.