Ihr kostenloser Konto Vergleich

Mittwoch, 19 August, 2015

Bereits im Juni berichteten wir von dem Zusammenschluss deutscher Privat- und Genossenschaftsbanken zu einer

Gemeinschaft für Internet und mobile Bezahlungen

, mit einem neuen Online Bezahlverfahren nach dem Vorbild PayPal. Eigentlich sollte das neue Bezahlverfahren im Herbst dieses Jahres stattfinden. Durch die Sparkassen könnte es jetzt jedoch ganz anders kommen. Würde Paydirekt im Herbst ohne die Sparkassen starten, hätte es der neue Online Bezahldienst sicherlich etwas schwerer, denn gerade die Sparkassen genießen das Vertrauen eines großen Kundenstammes. Wahrscheinlich durch den verspäteten Entschluss der Sparkassen Finanzgruppe, an diesem System teilzunehmen, werden die Sparkassen ihren Kunden das Online Bezahlsystem Paydirekt erst im Frühjahr nächsten Jahres zur Verfügung stellen können.

Paydirekt Pilotprojekt ist gestartet

Am 17.08.2015 startete das Pilotprojekt Paydirekt in Frankfurt mit 30 internen Festangestellten und etwa 80 freien, externen Mitarbeitern. Startschuss gab die HypoVereinsbank mit der Bezahlung über Paydirekt bei dem Online Möbelhändler D-Living. Bis Ende des Jahres, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, sollen nun nach und nach die Online Händler an das neue Online Bezahlsystem angeschlossen werden und auch jede Bank startet das System nach dem jeweiligen, bankspezifischen Zeitplan. Was sagen die Online Händler zu dem Paypal Konkurrent? Einige der größeren Onlineshops zeigen sich noch nicht überzeugt von dem neuen Bezahlsystem der Gemeinschaft der deutschen Banken, mit einer deutlichen Fragestellung: Worin liegt der Mehrwert für den Kunden? Was sind denn die Vorteile von Paydirekt? Die  Vorteile von Paydirekt sollen im Vergleich zu Paypal vor allem in der Datensicherheit liegen:

  • Die Rechner des Systems stehen in Nürnberg – hier gelten also die deutschen Gesetze
  • Paydirekt gibt keine Daten über die Transaktionen der Nutzer heraus

Im Prinzip müssen sich interessierte Kunden im Onlinebanking zu Paydirekt anmelden. Bei allen teilnehmenden Händlern kann die Bezahlung dann mit Nutzername und Passwort abgeschlossen werden. Bei größeren Summe wird zusätzlich in manchen Fällen noch eine TAN abgefragt, was wiederum die Sicherheit erhöhen soll. Das Girokonto wird sofort belastet. Doch nicht nur für die Kunden, auch für die Händler, soll sich eine höhere Sicherheit ergeben, denn wer über Paydirekt zahlt, ist auch ein „echter“ Kunde und wurde von der Bank bereits bei Kontoeröffnung ausführlich geprüft. Ein klarer Vorteil in punkto Zahlungssicherheit für den online Händler.

Es bleibt abzuwarten, wie gut das neue Bezahlsystem angenommen wird. Paypal ist hier sicher ein großer Konkurrent, da es bereits lange auf dem Markt ist und sich das Vertrauen vieler Kunden und auf der anderen Seite auch vieler Händler gesichert hat.