Ihr kostenloser Konto Vergleich

Mittwoch, 28 November, 2012

Die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) sucht nach neuen Wegen, um die eigene Refinanzierungsbasis zu verbreitern. Dabei erwägt das Geldhaus, das aus der als "Pleite-Bank" bekannt gewordenen Hypo Real Estate hervorgegangen ist, laut "Handelsblatt" den Einstieg in das Einlagen- und insbesondere das Tagesgeldgeschäft.

"Einlagen interessant, aber nur Ergänzung"

Ein Sprecher der PBB bestätigte gegenüber dem "Handelsblatt" diese Überlegungen. Die Bank "prüft derzeit mit ihrem Eigentümer" (der Staat, Anm. d. Red.) verschiedene Refinanzierungsmöglichkeiten, erklärte dieser gegenüber der Zeitung. Das Einlagengeschäft und das Tagesgeld betrachte man dabei "als interessant", jedoch nur als "Ergänzung", denn die PBB suche verstärkt nach "dauerhaften Refinanzierungsquellen", so der Sprecher weiter. Welche diesbezüglichen Überlegungen es im Management der ehemaligen Hypo Real Estate noch gibt, ließ er jedoch offen.

Positives Beispiel IKB 

Die PBB erwirtschaftet ihre Umsätze derzeit praktisch ausnahmslos über die Emission von Pfandbriefen. Diese unterliegen extrem strengen Regularien und schränken die Bank in ihrer Tätigkeit erheblich ein. So muss das Geldhaus Sicherheiten für jeden Pfandbrief vorhalten. Die Regeln für das Einlagengeschäft sind deutlich liberaler. Hier dürfen die Finanzinstitute ohne Sicherheiten arbeiten. Genutzt hat dies bereits die IKB, die im Jahr 2007 als das "erste deutsche Opfer" der Finanzkrise bekannt wurde. Über die Unternehmenstochter IKB direkt stiegt das Haus anschließend ins Einlagengeschäft ein und konnte mehr als drei Milliarden Euro einsammeln. Durch die Geldspritze kam das Geldhaus auf einigermaßen sichere Füße. Insbesondere das Festgeldangebot der Bank wird dabei immer wieder gelobt, da es stets einen der vorderen Plätze in den Zinsrankings einnimmt. Die Kunden hatten trotz der Probleme der IKB in der Finanzkrise vom ersten Tag an Vertrauen in die Sicherheit des Angebots. Bei der PBB hofft man offenbar auf einen ähnlichen Effekt. Allerdings ist der Name Hypo Real Estate doch wesentlich deutlicher bei den Menschen mit der Krise als die IKB verbunden. Die Markteinführung muss zeigen, ob die Skepsis, die der ehemaligen HRE deshalb entgegengebracht wird, mit dem neuen Namen PBB abgeschüttelt werden konnte.