Ihr kostenloser Konto Vergleich

Sonntag, 26 Mai, 2013

Urlaubserholung und -abenteuer zu günstigen Preisen. Das bieten zahlreiche Online-Reiseveranstalter und bei den meisten konnten bis vor einigen Wochen die verschiedenen Angebote auch bedenkenlos vom Verbraucher in Anspruch genommen und gebucht werden.

Seit dem 11. April 2013 sind jedoch viele Verbraucher verunsichert, denn Hacker haben unberechtigt Zugriff auf Kunden- und Kreditkartendaten in der Online-Reisebranche erhalten.

Die Ermittlungen sind noch am Anfang

Genauere Informationen zum Umfang des Schadens wurden noch nicht veröffentlicht, da die zuständige Aachener Staatsanwaltschaft zur Zeit noch ermittelt. Namenhafte Online-Reiseportale haben allerdings ihre Kunden über den Kreditkartenklau informiert und empfohlen, die verwendeten Kreditkarten gegebenenfalls sperren zu lassen. Die Sicherheitslücke, durch die die Hacker auf die sensiblen Kundendaten zugreifen konnten, wurde bereits im April geschlossen. Somit kam es bisher nur zu vergleichsweise geringen Schäden bei wenigen Kunden.

Hackerangriffe zur Erlangung von Kreditkartendaten häufen sich

Nicht nur die Reisebranche hat in den letzten Monaten vermehrt mit Hackerangriffen und Cyberkriminellen zu kämpfen. Auch in anderen Bereichen des Online-Handels und vor allen Dingen auch des Online-Bankings nehmen die kriminellen Versuche zu, an private Kunden-, Konto- und Kreditkartendaten zu gelangen. Dabei sind laut des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der Polizei international tätige Großkonzerne genauso betroffen wie kleine und mittelständische Unternehmen. Experten für Internetkriminalität gehen davon aus, dass die Fälle von Computerkriminalität bald auf über 100.000 pro Jahr steigen wird. 2010 lag die Anzahl noch bei etwa 84.000 Straffällen bundesweit. Bei den meisten Vorfällen handeln die Hacker als Gelegenheitstäter und nutzen entdeckte Sicherheitslücken aus. Verbraucher können sich gegen den Online-Datenklau somit nur bedingt schützen. Zur eigenen Sicherheit sollten Sie beim Online-Shopping und -Banking nur auf Unternehmen und Internetportale zurückgreifen, denen sie wirklich vertrauen. Ebenfalls ist es sinnvoll, in regelmäßigen Abständen seine Kreditkartenabrechnungen sowie Kontenbewegungen zu kontrollieren, um eventuellen Datenmissbrauch sofort stoppen und größere, finanzielle Schäden im Fall der Fälle abwenden zu können.