Ihr kostenloser Konto Vergleich

Samstag, 29 August, 2009

Bald könnten die Zeiten des Geldkartenbetrugs und den geklauten PIN-Nummern vorbei sein. Denn das Abheben per Fingerabdruck soll durch neue Geldautomaten möglich werden. Im kommenden Jahr eines der Geräte zu testen, dazu hat sich beispielsweise die Kreissparkasse Köln bereit erklärt.

Jedoch noch nicht entschieden worden ist über den genauen Standort eines solchen Geldautomaten. Gewährleisten könnte die neue Technik ein sicheres Abheben von Geldbeträgen.

Fingerabdruck lässt Geld abheben zu

Der Kunde würde durch seinen persönlichen Fingerabdruck zusätzlich zur Eingabe der PIN-Nummer identifiziert. Dadurch könnte eine Benutzung durch nicht autorisierte Personen ausgeschlossen werden. Bernd Fieseler, Vorstand des Deutschen Sparkassen und Giroverband (DSGV), sagte auf einer Pressekonferenz anlässlich des 40-Jährigen Jubiläums des Geldautomaten, dass man abwarten müsse, ob sich das neue Geldautomaten Auszahlungs-System in der Praxis durchsetzt und bewährt. Es sei auch wichtig, wie das neue Verfahren bei der Kundschaft ankommt. Als regionales Kreditinstitut ist die Kreissparkasse Köln eng mit dem Kölner Wirtschaftsraum verbunden. Dabei bietet die Kreissparkasse Köln mit Finanzdienstleistungen von der Geldanlage bis zur Unternehmensfinanzierung in 116 Geschäftsstellen der Region ein flächendeckendes Angebot. Kein Zufall ist bei der Kreissparkasse Köln die Nähe. Auf einer Fläche von 3.650 km² umfasst das Geschäftsgebiet der Kreissparkasse Köln den Rhein-Sieg Kreis, den Oberbergischen Kreis, den Rheinisch-Bergischen Kreis sowie den Rhein-Erft Kreis. Besonders bemüht, den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt weiter Bevölkerungskreise und der mittelständischen Wirtschaft zu fördern und die Aufgaben der Kommunen zu unterstützen, ist die Kreissparkasse Köln in ihrer Eigenschaft als Anstalt des öffentlichen Rechts in Ausführung des öffentlichen Auftrages.