Ihr kostenloser Konto Vergleich

Sonntag, 1 September, 2013

Viele Händler und Gastronomen fordern sie schon seit Jahren: die Abschaffung der vergleichsweise hohen Kreditkartengebühren. Diese liegen derzeit in einigen Ländern bei 1,5 Prozent des mit Kreditkarte gezahlten Warenumsatzes und kosten den europäischen Einzelhandel etwa 6 Milliarden Euro pro Jahr. Dies ist eine Summe, die lukrative Einsparpotenziale für den Handel bietet. Zusätzlich empfindet die EU die hohen Gebühren für die Kreditkartennutzung als rechtswidrig im Sinne des Wettbewerbsrechtes und möchte diese in naher Zukunft reduzieren.

In den Preisen versteckt: die momentan hohen Kreditkartengebühren

Von den Kreditkartengesellschaften erhoben, sind bei jeder Zahlung Gebühren fällig, die in der Regel der Handel übernimmt. Wie alle entstehenden Kosten spiegeln sich diese aber auch oft in der Preisgestaltung wider. Von einer gesetzlich forcierten Senkung der derzeitigen Kreditkartengebühren können Verbraucher jedoch nur bedingt profitieren. Während dem Handel in solch einem Fall weniger Kosten entstehen, besteht das Risiko das die Kreditkartengesellschaften die ausbleibenden Einnahmen über die Jahresgebühr für ihre Kreditkarten wieder ausgleichen. Ein unangenehmer Effekt für all diejenigen, die ihre Kreditkarte selten nutzen.

Die Pläne der EU im Detail

Eine Senkung der Kreditkartengebühren soll laut dem EU-Parlament frühestens in ein bis zwei Jahren erfolgen. Dies setzt jedoch die Zustimmung des EU-Ministerrates sowie des EU-Parlaments voraus. Ebenfalls wird eine etwaige Reduzierung der Kreditkartengebühren zunächst grenzüberschreitend greifen. Für Zahlungen per Kreditkarte, die im Inland getätigt werden, fallen zunächst weiterhin die bisherigen Gebühren an. Eine Änderung ist jedoch auch in diesem Fall seitens der EU geplant und wird frühestens in fünf bis sechs Jahren in Kraft treten. Angesichts der zunehmenden Nutzung von Smartphones für Zahlungsvorgänge stellt sich allerdings die Frage: ob alternative, mobile Zahlmethoden, die Kreditkarte in bestimmten Bereichen in den nächsten Jahren ablösen werden und der Handel somit eigene Lösungen gegen die hohen Kreditkartengebühren entwickelt und einsetzt.