Ihr kostenloser Konto Vergleich

Mittwoch, 25 Februar, 2015

Das gute alte Sparbuch hat schon lange ausgedient. Die wesentlich besseren Zinssätze auf den Tagesgeld- und Festgeldkonten sorgten in der Vergangenheit dafür, dass immer mehr Menschen auf das Sparbuch als Geldanlage verzichten. Jetzt kommt mit der Finanz-App Digit eine ganz neues Art des Sparens.

Wie funktioniert Digit?

Digit ist ein neuer Dienst aus den USA, der den Nutzern das Sparen einfacher machen soll. Die Web-App funktioniert folgendermaßen

  1. Digit installieren
  2. Digit mit dem eigenen Bankkonto verknüpfen
  3. Digit erstellt dann ein eigenes Konto auf den App Servern
  4. Der Algorithmus der App überprüft, welche Ausgaben der Nutzer hat und wieviel Geld übrig ist
  5. Regelmäßig und automatisiert wird ein Betrag zwischen 5 und 50 US Dollar dann auf dem Digit Konto zum Sparen beiseitegelegt
  6. Täglich ein Mal wird der Nutzer per sms über seinen aktuellen Kontostand auf dem Laufenden gehalten

Wie funktioniert die Kontoführung?

Nutzer können per sms auf Ihr Digit Konto zugreifen und mit bestimmten Befehlen Transaktionen durchführen. So können sie Geld auf das Digit Konto einzahlen oder wieder von dem Digit Konto auf das herkömmliche Girokonto zurücküberweisen.

Was ist das besondere an Digit?

Das Besondere an diesem Dienst ist es, das er im Prinzip selbstständig entscheidet, wann Geld übrig ist und zum Sparen beiseitegelegt werden kann. Digit lernt also aus dem Verhalten der Nutzer und kann eigenständig erkennen, wann der Nutzer auf welchen Betrag verzichten kann.

Was sind die Bedenken hinsichtlich Digit?

Dass Digit selbstständig entscheidet, wann der Nutzer Geld übrig hat und dieses eigenständig auf das Digit Konto legt, mag für den einen oder anderen sicher eine gruselige Vorstellung sein. Allerdings ist man als Digit Kunde auch immer in der Lage, das Geld wieder rück zu überweisen. Zudem wird von dem Unternehmen garantiert, dass es nie zu einer Kontoüberziehung kommen kann.  Ein wesentlicher Nachteil ist es derzeit, dass es auf das Digit Konto noch keine Zinsen gibt. Das soll sich zukünftig allerdings noch ändern. Alle Daten sollen anonymisiert und zusätzlich verschlüsselt gespeichert werden, so dass es laut Digit datenschutzrechtlich keine Bedenken geben sollte.

Wann gibt es Digit auch in Deutschland?

Momentan gibt es den Dienst nur in den USA. Ob und wann die Finanz-App auch hierzulande erscheint, bleibt sicherlich noch abzuwarten. Die größte Frage wird es wahrscheinlich sein, inwieweit die App und deren Zugriff auf das Bankkonto datenschutzrechtlich in Ordnung sind.