Ihr kostenloser Konto Vergleich

Freitag, 27 Dezember, 2013

Wer bislang sein Geld im europäischen Ausland versteckte um sich hierzulande Steuern zu sparen wird es zukünftig recht schwer haben. Der automatische Datenaustausch soll Steuersünder aufdecken.

Welche Daten sollen ausgetauscht werden

Bisher gibt es einen Informationsaustausch über die Zinsen auf ausländischen Sparkonten. Das künftige Abkommen betrifft jedoch einen Informations- und Datenaustausch über alle Kaptitaleinkünfte. Von dem Datenaustausch werden wir alle betroffen sein; Privatpersonen genauso wie Unternehmen.

Datenaustausch zwischen Deutschland und den USA

Im September 2015 soll der automatische Datenaustausch zunächst zwischen den USA und Deutschland beginnen. Die Finanzbehörden beider Länder werden dann die Dankdaten vom Jahresbeginn 2015 ab austauschen. Die meisten Deutschen werden sich hierbei wahrscheinlich wenig Sorgen machen, denn vermutlich sind es nicht so viele Deutsche, die Ihr Geld in den USA lagern. Doch der Datenaustausch zwischen den USA und Deutschland ist nur der Beginn.

Datenaustausch innerhalb Europas

Derzeit stehen Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich und Großbritannien in Verhandlungen über eine Vereinbarung des Datenaustausches. Bis Mitte 2014 sollen sich die Länder darauf geeinigt und Standards festgelegt haben, wie dieser Datenaustausch von Statten gehen wird. Wenn alles beschlossen ist, werden die Details an die Banken weitergeleitet, die ihrerseits dann die entsprechenden Verfahren für den Datenaustausch umsetzen müssen. Auch das wird noch einige Zeiten in Anspruch nehmen.

Schweiz, Österreich und Luxemburg

Bislang ist nur von den genannten 5 EU Ländern Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien und Frankreich die Rede, sowie den USA. Luxemburg und Österreich blockieren das Vorhaben noch vehement. Derzeit bewahren Österreich und die Luxemburg das Bankgeheimnis für Ausländer und erheben dafür eine anonyme Quellensteuer von 35 %. Doch es ist hier die Frage der Zeit wie lange sie dem Druck der EU Länder Stand halten können. Der Schweiz wird es hierbei ähnlich wie Österreich und Luxemburg ergehen. Gegen den Druck der USA hinsichtlich des Abkommen ist die Schweiz bereits eingebrochen.