Ihr kostenloser Konto Vergleich

Dienstag, 17 September, 2013

Aktuelle Statistiken bestätigen derzeit die Prognosen zahlreicher Wirtschaftsexperten: die bargeldlose Bezahlung gewinnt immer mehr an Popularität. Allein in Deutschland gab es 2011 etwa 18 Milliarden Finanz-Transaktionen via Kreditkarte, PayPal und Co.

Zahlungsverkehr mit industriellem Charakter

Die kontinuierliche Zunahme des bargeldlosen Zahlungsverkehrs stellt große Handelsunternehmen und Finanzdienstleister vor neue logistische Aufgaben. Die Abwicklung der hohen Zahl bargeldloser Zahlungsvorgänge erfordert IT-Lösungen, die mehrere Milliarden Transaktionen pro Jahr schnell und sicher durchführen können. Um diese Anforderungen zu erfüllen, hat unter anderem die Steria Group ein Front-Office-Banking-Programm entwickelt, dessen Abläufe sich am Vorbild der industriellen Massenfertigung orientieren. Die effektivere Abwicklung von bargeldlosen Zahlungsvorgängen bietet Bankkunden besseren Service und erhöht somit die Wettbewerbsfähigkeit der Banken, die die neuen Banking-Lösungen für sich und ihre Kunden nutzen.

Die derzeitigen bargeldlosen Zahlungsverfahren im Überblick

Zahlungsmethode Erläuterung Vorteile Nachteile
Überweisung Geldtransfer via Überweisungsträger oder Online-Banking oftmals mit PIN-TAN-Verfahren direkte Zahlungsanweisung beim eigenen Finanzdienstleister vergleichsweise zeitaufwendig für den Kunden
Lastschriftverfahren Zahlung erfolgt über Bankeinzug bequem und einfach Weitergabe von persönlichen Bankdaten
Kreditkarte Kartenzahlung bei Kaufabschluss über Kreditinstitut, Betrag wird zunächst von der verfügbaren Kreditkartensumme abgezogen und muss erst später ausgeglichen werden international verbreitet, eine der sichersten, bargeldlosen Zahlungsweisen Schuldenfalle, zumeist jährliche Kreditkarten-Kosten sowie Transaktionskosten
EC-Karte Kartenzahlung bei Kaufabschluss über Kreditinstitut, Betrag wird direkt vom Girokonto abgebucht eine der sichersten, bargeldlosen Zahlungsweisen, nicht überall auf der Welt möglich     Kunden müssen Ihre Geheimzahl beim Bezahlvorgang kennen
E-Payment-Verfahren Verschiedene Arten:

  • kartenbasiert (z.Bsp. MicroMoney)
  • E-Mail basiert (z.Bsp. PayPal)
  • Mobiltelefon basiert (z.Bsp. mpass)
  • Inkasso-Verfahren (z.Bsp. T-Pay)

flexible Bezahlung im Internet

  • teilweise mit Sicherheitsrisiken verbundenbestimmte technische Voraussetzungen für die Nutzung notwendig

 Bezahlung via Smartphone-App Zahlung mittels QR-Code und Scanfunktion (z.Bsp. paymey, Start im Oktober 2013)

oder

Zahlung via RFID Chip im Smartphone

 bequem und schnell

  • bestimmte technische Voraussetzungen für die Nutzung notwendig

  • bei Händlern noch nicht sehr verbreitet
  • teilweise mit Sicherheitsrisiken verbunden