Ihr kostenloser Konto Vergleich

Devisen werden nicht nur für länderübergreifende Zahlungen benötigt, sondern es besteht auch die Möglichkeit, mit Devisen zu handeln. Den Devisen Handel an der Devisenbörse übernehmen dabei in erster Linie die Banken sowie institutionelle Anleger. Aber auch Makler und die Deutsche Bundesbank übernehmen den Handel mit Devisen. Selbst Sie als Privatanleger haben mittlerweile die Möglichkeit, über einen speziellen Devisen Broker mit Devisen zu handeln und damit Gewinne zu erzielen.

Der Handel mit Devisen

Beim Handel mit Devisen kaufen Devisenhändler eine Währung, um sie später mit Gewinnen wieder zu verkaufen. Um Devisen zu handeln, sind zum einen große Geldsummen notwendig, denn meist schwanken Devisen nur geringfügig. Weiterhin benötigen Devisenhändler einen Zugang zum Devisenmarkt, der noch immer stark eingeschränkt ist. Durch den Handel mit Devisen wollen Banken oder Makler aber nicht immer ausschließlich Gewinn erzielen, sondern mit dem Devisen Handel werden auch andere Währungsgeschäfte, wie etwa Kreditaufnahmen in anderen Währungen, abgesichert.

Nehmen auch Sie am Devisenhandel teil: Wertpapierdepot Vergleich

Der Devisen Handel mit immer größeren Umsatzzahlen

Der Devisenmarkt Forex (Foreign Exchange Market) bietet Ihnen als Privatanleger seit einiger Zeit ebenfalls die Möglichkeit, Devisen zu handeln. Sie handeln hierbei immer Währungspaare, zum Beispiel US-Dollar und Schweizer Franken oder Euro und japanische Yen. Bereits kleine Kursunterschiede der Devisen ermöglichen Ihnen im Devisen Handel hohe Gewinne, denn Sie können hier einen Hebeleffekt von bis zu 1: 400 nutzen. Sie können also mit nur einem Euro einen Orderwert von 400 US-Dollar handeln und so im Devisen Handel auch kleine Kursunterschiede nutzen.

Anzeigen
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?