Ein Sparkonto kündigen oder ein Sparkonto auflösen

Wenn Sie Ihr bestehendes Sparkonto nicht mehr benötigen oder bei uns ein attraktiveres Angebot gefunden haben, können Sie Ihr Sparkonto kündigen und im Anschluss auflösen. Dabei gilt allerdings zu beachten, dass Sie beim Sparkonto kündigen, anders als beim Girokonto auflösen, in der Regel eine Kündigungsfrist beachten müssen. Diese beträgt für viele Sparkonten drei Monate, sie kann alternativ aber auch längerfristig vereinbart worden sein, zum Beispiel um höhere Zinsen zu erhalten.

Wie man mein Sparkonto oder ein gemeinsames Sparkonto kündigen kann

Um ein Sparkonto zu kündigen, muss ein schriftlicher Auftrag an die Bank gesendet werden. Dabei fragen sich viele Anleger, ob es Unterschiede gibt, wenn mein Sparkonto oder ein gemeinsames Sparkonto gekündigt werden soll. Grundsätzlich ist das Sparkonto kündigen nur Kontoinhabern möglich, wird ein gemeinsames Sparkonto genutzt, ist jedoch die Unterschrift von nur einem Kontoinhaber ausreichend.

Vergleichen Sie die besten Angebote für Tagesgeld: Tagesgeld Zinssatz

Finden Sie garantierte Zinsen für lange Laufzeiten: Festgeld Vergleich

Ein Sparkonto auflösen

Ist die Kündigungsfrist abgelaufen, können Sie Ihr Sparkonto auflösen. Auch hierfür wird ein schriftlicher Auftrag benötigt, der jedoch auch mit der Kündigung an die Bank gesendet werden kann. Wollen Sie Ihr Sparkonto auflösen, müssen in jedem Fall alle Kontoinhaber diesen Auflösungsauftrag unterschreiben, auch wird jetzt das Sparbuch oder der Sparkontoauszug benötigt, da es sich um Inhaberpapiere handelt. Liegen alle Unterlagen vor, wird die Bank Ihr Sparkonto auflösen und das Geld auf das von Ihnen gewünschte Konto, ob Girokonto oder Ratenkredit, überweisen.

Vergleichen Sie jetzt die besten Bankprodukte

Girokonto Tagesgeld Festgeld Kreditkarte
Anzeigen