Mietkaution als Sicherheit für Vermieter

mietkautionskonto

Vermieter haben es in Deutschland heute oftmals schwer, denn viele Mieter können ihre Mieten nicht mehr bezahlen. Auf den Mietschulden und oftmals auf der Renovierung bei Auszug eines Mieters bleiben Vermieter dann häufig sitzen.

Um dieses Risiko zu reduzieren, wird heute bei Abschluss eines Mietvertrages immer auch eine Mietkaution oder aber eine Mietbürgschaft vereinbart. Vermieter können auf das hier hinterlegte Geld bei Mietrückständen oder bei Schäden am Vermietungsobjekt zugreifen.

Mietkautionen und Verpfändungserklärung

Mietkautionen werden in Deutschland häufig als klassisches Sparbuch angelegt, denn Geld hierauf ist täglich verfügbar. Sofern der Vermieter zustimmt, ist auch die Anlage als Sparbrief oder Festgeld möglich, obwohl hier eine zum Teil mehrjährige Verfügungssperre zu kalkulieren ist.

Die im Mietvertrag benannte Mietkaution, die in der Regel drei Monatsmieten beträgt, wird nach Kontoabschluss auf das Sparkonto eingezahlt und anschließend zugunsten des Vermieters verpfändet. Im Rahmen dieser Verpfändungserklärung für die Mietkautionen erhält der Vermieter das Recht, über das auf den Namen des Mieters lautende Guthaben verfügen zu dürfen, sofern Mietschulden oder andere Kosten nicht gedeckt werden können.

Finden Sie bei uns eine gute Alternative zur Mietkaution: Mietbürgschaft

Die Mietkaution online eröffnen

Neben der Möglichkeit, die Mietkaution in einer Filialbank zu eröffnen, können Sie die Mietkaution auch online eröffnen. Oftmals können Sie hierbei sogar auf deutlich bessere Konditionen zurückgreifen und so auch für Ihre Mietkaution hohe Zinserträge erzielen.

Fazit

Eine Mietbürgschaft hat sowohl für den Vermieter, als auch für den Mieter Vorteile. Sollten nach Beendigung des Mietverhältnisses keine weiteren Forderungen des Vermieters bestehen, so erhält der Mieter die gezahlte Mietkaution inklusive der angefallenen Zinsen wieder zurück. Der Vermieter kann hingegen, sollte von Seiten des Mieters Mietrückstände oder Schänden entstanden sein, auf die Mietkaution zurückgreifen um die offenen Posten zu begleichen und Schäden zu beheben.

Das Geld für die Mietkaution wird während der Zeit der Miete beispielsweise auf einem Sparbuch oder Sparkonto angelegt. Wenn der Mieter selber dieses Konto eröffnet, hat er eine Verpfändungserklärung zu leisten. Die Verpfändungserklärung ist eine Sicherheit für den Vermieter, so dass der Mieter nicht selbst über das Geld der Mietkaution verfügen kann.

Folgende Artikel zu diesem Thema könnten für Sie ebenfalls interessant sein:

  • Die Mietkaution als Bankbürgschaft
    Die Mietkaution kann auch, wenn Sie sie nicht sofort aus eigenen Mitteln zahlen können, über eine Bankbürgschaft bei einer Bank oder Versicherung abgesichert werden …

  • Das Mietkaution Konto
    Die Mietkaution wird während der gesamten Zeit der Miete angelegt. Oft wird dafür ein klassisches Sparkonto verwendet, welches sowohl von dem Vermieter, als auch von dem Mieter selber eröffnet werden kann. In dem Falle, dass Sie als Mieter ein Sparkonto für die Mietkaution anlegen, wir eine Verpfändungserklärung notwendig …

  • Das Mietkaution Sparbuch
    Eine weitere Möglichkeit die Mietkaution anzulegen besteht in einem extra für die Mietkaution angelegtem Sparbuch …

Vergleichen Sie jetzt die besten Bankprodukte

Girokonto Tagesgeld Festgeld Kreditkarte
Anzeigen