Das Laufzeitkonto

Ein Laufzeitkonto bietet sich für all diejenigen an, die Ihr Geld längerfristig anlegen möchten. Der Begriff Laufzeitkonto wird meist synonym für das Festgeldkonto verwendet. Es handelt sich also bei einem Laufzeitkonto um ein Konto mit einer fest vereinbarten Laufzeit. Hierbei kann es sich, je nach Anlagewunsch, um eine nur einmonatige oder auch mehrjährige Laufzeit handeln. Die Zinsen orientieren sich bei einem Laufzeitkonto zum einen an dem von Ihnen gewünschten Anlagebetrag und zum anderen an der gewählten Laufzeit.

Festgeld Laufzeitkonto

Wenn Sie sich für eine solche Anlageform interessieren, sollten Sie in jedem Fall vor Abschluss einen Kontovergleich durchführen und sich nicht direkt auf das erste Angebot verlassen, dass Ihnen positiv erscheint. Vergleichen Sie die verschiedenen Konditionen genau miteinander um letztendlich ein Konto genau für Ihre Wünsche und Vorstellungen zu bekommen.
Bei einem Vergleich sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Wie hoch sind die Zinsen für das Laufzeitkonto?
  • Wird für das Laufzeitkonto ein Mindestanlagebetrag gefordert?
  • Wenn ja – wie hoch ist der Mindestanlagebetrag?
  • Wann werden die Zinsen ausgezahlt?  - Am Ende der Laufzeit oder jährlich?
  • Wie hoch ist die Einlagensicherung?

Sahnen Sie die besten Festgeld Zinssätze ab: Festgeld Konditionen

Laufzeitkonto Zinsen

Bei einem genauen Vergleich werden Sie feststellen, dass die Zinsen für ein Laufzeitkonto von Bank zu Bank sehr unterschiedlich sein können. Nicht selten liegen zwischen dem besten und dem schlechtesten Angebot mehrere Prozentpunkte. Nicht immer ist das Angebot, bei dem Sie die meisten Zinsen bekommen auch das beste Laufzeitkonto – ein Vergleich der einzelnen Konditionen kann sich für Sie lohnen.

Die Laufzeitkonto Zinsen, die Sie bei Abschuss des Vertrages erhalten, bekommen Sie die komplette Laufzeit durch konstant weiter. Bei einem Tagesgeldkonto hingegen sind die Zinsen variabel. Doch während Sie bei einem Laufzeitkonto von einem konstanten Zinssatz profitieren, verzichten Sie bei einem Laufzeitkonto auf die Verfügungsmöglichkeiten über Ihre Einlagen. Das bedeutet, dass Sie bei einem Laufzeitkonto an die feste Laufzeit gebunden sind und nicht so einfach über Ihr Erspartes verfügen können.

Sie möchten gerne wissen, welche Vorteile Ihnen ein Tagesgeldkonto bietet?
Dann haben wir in folgenden Artikeln mehr Informationen zum Thema Tagesgeld für Sie: Tagesgeldkonto

Laufzeitkonto Vor- und Nachteile

Ein Laufzeitkonto bietet sich nicht für jeden an, das muss ganz offen gesagt werden. Bei einem Laufzeitkonto sind Sie an eine feste Laufzeit gebunden und können meist nicht frühzeitig über Ihre Einlagen verfügen. Überlegen Sie sich also gut, welche Summe Sie für welchen Zeitraum entbehren können. Zudem muss meist bei Eröffnung ein Mindesteinlagebetrag gezahlt werden.
Natürlich hat ein Laufzeitkonto auch viele Vorteile, denn Sie wissen schon am Anfang, welche Summe Sie am Ende erhalten – somit erhalten Sie eine hohe Planbarkeit. Der Zinssatz ist meist sehr attraktiv und wird Ihnen meist für die gesamte Laufzeit konstant garantiert.

Laufzeitkonto Vorteile

  • Hohe Planbarkeit
  • Attraktiver Zinssatz
  • Keine Kursschwankungen
  • Einlagensicherung

Laufzeitkonto Nachteile

  • Feste Laufzeit
  • Mindestanlagebetrag

 

Vergleichen Sie jetzt die besten Bankprodukte

Girokonto Tagesgeld Festgeld Kreditkarte
Anzeigen