Girokonto Definition

Der Begriff Girokonto kommt vom italienischen Begriff "giro" und bedeutet Kreislauf bzw. kreisen lassen. Aufgrund der ständigen Zu- und Abbuchungen wird das Girokonto auch als laufendes Konto bezeichnet – Geld und Kontosaldo sind also ständig in Bewegung.

Heutzutage kommt kaum einer mehr ohne ein Girokonto aus. Es ist das wichtigste Konto für den Zahlungsverkehr, da Sie als Kontoinhaber Ihren kompletten Zahlungsverkehr darüber abwickeln.

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Girokonto sind, müssen Sie sich als allererst die Frage stellen: Möchte ich mein Konto bei einer Direktbank oder einer Filialbank eröffnen? Wichtig bei der Beantwortung dieser Fragestellung ist alleine der Gedanke: Wie wichtig ist Ihnen der persönliche Service in einer Filiale?

Beide Bankenformen haben ihre Vor- und Nachteile. Bei der Entscheidung kommt es ganz auf Ihre individuellen Wünsche an eine Bank an. Längst ist es nicht mehr so, dass Sie Online Girokonten nur bei den Direktbanken eröffnen können. Filialbanken bieten diesen Service mittlerweile ebenfalls an. Allerdings bekommen Sie bei den Direktbanken meist günstige Konditionen angeboten, da Direktbanken eben auf ein breites Filialnetz verzichten und diese Kostenersparnis so an ihre Kunden weitergeben können.

Ein Vergleich gibt Ihnen den Überblick:  Girokonto Vergleich

 

Services rund um das Girokonto

Die Banken bieten zahlreiche Services zum Girokonto an. Im Bereich der Abbuchungen können unter anderem Überweisungen beauftragt aber auch die Genehmigung zum Einzug von Lastschriften erteilt werden.

  • Merke: Überweisungen können im Normalfall nicht zurückgebucht werden. Bei Lastschriften kann der Kontoinhaber jedoch einen Widerspruch einlegen, wenn der Betrag mit dem abbuchenden Unternehmen strittig ist.

Girokonto ist nicht gleich Girokonto. Während Sie bei der einen Bank eine kostenlose Kreditkarte inklusive erhalten, bietet Ihnen eine Bank die Möglichkeit, kostenfrei Bargeld im Ausland abzuheben. Die eine Bank bietet Ihnen die günstigsten Dispozinsen im Vergleich, aber Sie benötigen für die Eröffnung einen monatlichen Mindestgeldeingang. Sie sehen, ein Girokonto Vergleich ist bei der Suche nach einem optimalen Konto für die eigenen Bedürfnisse unabdingbar.

Darauf sollten Sie achten:

  • Sind EC- und Kreditkarte dauerhaft gebührenfrei?
  • Sind auch eventuelle Partnerkarten gebührenfrei?
  • Erhalten Sie für Girokonto-Guthaben eine Guthabenverzinsung?
  • Wie hoch sind die Dispozinsen bei einer Girokonto-Überziehung?
  • An welchen Geldautomaten können Sie Bargeld beziehen?
  • Wie hoch sind die Gebühren, wenn Sie im Ausland Bargeld beziehen möchten?
  • Gibt es einen festen, monatlichen Mindestgeldeingang?

Gebühren für das Girokonto

Für die Nutzung eines Girokontos können Banken Gebühren verlangen.Die Zwei am häufigsten anzutreffenden Varianten sind dabei die Kontoführungspauschale mit allen Buchungen sowie die Einzelabrechnung, bei der der Inhaber durch seine Nutzung selbst die Höhe der monatlichen Gebühren bestimmt. Die Kontoführungsgebühren und Zinsen, die bei einem Girokonto anfallen, werden von der Bank monatlich oder vierteljährlich abgerechnet. Zur Information erstellt die Bank einen Kontoauszug, der den Rechnungsabschluss enthält und alle Positionen detailliert aufweist.

  • Merke: Bei vielen Direktbanken müssen Sie keine Kontoführungsgebühren zahlen. Möchten Sie ein neues Girokonto eröffnen, so sollten Sie die Angebote, vor allem die Konditionen hinsichtlich der anfallenden Kosten, auf dem Markt miteinander vergleichen.

 

·     

Vergleichen Sie jetzt die besten Bankprodukte

Girokonto Tagesgeld Festgeld Kreditkarte
Anzeigen