Die Festgeldanlage bei der Festgeldanlage Bank

Die Festgeldanlage ist eine der sichersten Geldanlagen überhaupt, denn Sie weist weder Kursschwankungen noch Verlustrisiken aus, weiterhin ist sie über den Einlagensicherungsfonds der Banken gesichert. Wenn Sie sich für eine Festgeldanlage entschieden haben, können Sie bei der Festgeldanlage Bank aus zahlreichen verschiedenen Festgeldanlagen wählen. Nicht nur bei der Höhe des Anlagebetrages für Ihr Festgeld haben Sie dabei freie Wahl, Sie können auch aus vielen unterschiedlichen Laufzeiten der Festgeldanlagen wählen. Ob Sie kurzfristige Festgeldanlagen für ein, zwei oder drei Monate wählen oder aber langfristig zwei bis drei Jahre anlegen wollen, bei der Festgeldanlage Bank finden Sie sicher das beste Festgeld.

Weitere Informationen zu den Einlagensicherungsfonds finden Sie bei uns:
Einlagensicherungsfonds der Banken

Profitieren Sie von besten Festgeld Angeboten: Festgeld Vergleich

Die Festgeldanlagen mit unterschiedlichen Konditionen

Die Festgeldanlagen der Banken bieten in der Regel sehr unterschiedliche Konditionen. So bietet nicht jede Festgeldanlage Bank sowohl kurze als auch lange Laufzeiten, denn einige Institute haben sich auf einige wenige Festgeldkonten spezialisiert. Einen weiteren Unterschied verzeichnen wir bei der Mindestanlagesumme. So können Sie Ihre Festgeldanlage bei der Festgeldanlage Bank mitunter schon ab 1.000 Euro Anlagebetrag nutzen, einige andere Institute fordern von Ihnen bis zu 10.000 Euro Mindestanlagebetrag.

Die Festgeldanlage Banken vergleichen und die beste Festgeldanlage finden

Nutzen Sie noch heute unseren Vergleich zur Festgeldanlage und finden Sie die für Sie beste Festgeldanlage Bank. Auf Wunsch können Sie die Kontoeröffnung gleich heute durchführen und so schon bald von Ihren hoch verzinslichen Festgeldkonten profitieren.

Festgeldanlage oder Tagesgeld

Ob Sie besser einer Festgeldanlage oder ein Tagesgeldkonto anlegen, hängt ganz davon ab, mit welchem Ziel Sie sparen möchten. Beide Anlagen haben ihr Vor- und Nachteile. So sind Sie bei einer Festgeldanlage zwar an feste Laufzeiten gebunden, erhalten aber oft einen höheren Zins. Bei einem Tagesgeldkonto ist der Zins nicht ganz so hoch, wie bei einer Festgeldanlage, allerdings sind auch die Laufzeiten oft wesentlich kürzer. Das Tagesgeldkonto ist somit als kurzfristige Geldanlage geeignet, das Festgeldkonto für längere Laufzeiten. Überlegen Sie sich also genau, wofür Sie sparen möchten.

Weitere Informationen zum Thema Tagesgeldkonto finden Sie hier
Das Tagesgeldkonto: Ein Konto für Ihre Geldanlage

Fazit

Bevor Sie sich für eine Festgeldanlage entscheiden, sollten Sie sich zuvor noch einmal die wesentlichen Punkte einer solchen Geldanlage ansehen:

  • Festgeldanlagen sind eine sichere Geldanlage, denn sie sind weder Kursschwankungen noch Verlustrisiken ausgeliefert
  • Die Einlagen sind über die Einlagensicherungsfonds der Banken abgesichert
  • Ein Festgeldkonto ermöglicht eine hohe Planbarbarkeit, denn Sie wissen bei Eröffnung des Festgeldkontos bereits, was Sie am Laufzeitende erhalten
  • Sie erhalten einen attraktiven Zinssatz auf Ihre Einlagen
  • Bei einer Festgeldanlage sind Sie an feste Laufzeiten gebunden. Überlegen Sie daher genau, für welche Zeitraum Sie welche Summe fest anlegen können
  • Achten Sie auf den Mindestanlagebetrag. Dieser wird je nach Bank unterschiedlich hoch festgesetzt.
  • Führen Sie unbedingt einen Vergleich der verschiedenen Angebote auf dem Markt durch und schauen Sie sich die Konditionen der Angebote genau an, denn nur so  finden Sie das beste Angebot für sich persönlich
  • Überlegen Sie sich zudem genau, wofür Sie sparen möchten. In manchen Fällen eignet sich zum kurzfristigen sparen auch ein Tagesgeldkonto

Vergleichen Sie jetzt die besten Bankprodukte

Girokonto Tagesgeld Festgeld Kreditkarte
Anzeigen