Einlagensicherung Bausparkassen

Einlagensicherung Bausparkassen

Bei den meisten Bausparkassen sind Ihre Einlagen zweifach abgesichert:

Grundsätzlich gehören alle privaten Bausparkassen der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH an. Damit werden Ihre Anlagen zu 100% bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Anleger abgesichert. Zudem sind 90% der Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften bis zu einer Höhe von 20.000 Euro geschützt.

 

 

Zusätzlich gehören die meisten Bausparkassen dem Bausparkassen-Einlagensicherungsfonds e.V. an (freiwillige Sicherungsform). Dieser sichert sämtliche Bauspar-Einlagen bis zu einer maximalen Höhe von 250.000 Euro pro Anleger. Berücksichtigt werden hierbei nicht nur die durch den Kunden gezahlten Beiträge, sondern ebenso die bereits erwirtschafteten Zinsen.

Reicht die Einlagensicherung der Bausparkassen nicht aus, oder geht es weiterhin um Einlagen, die nicht Bestandteil eines Bausparvertrages sind, so greift ein zweites Sicherungssystem. Hierbei kommt es darauf an, zu welcher Gruppe oder Organisation die jeweilige Bausparkasse gehört.

Ist sie Bestandteil einer der großen Banken, so steht ein zusätzlicher Einlagensicherungsfonds für Bank-Bausparkassen zur Verfügung. Dieser übernimmt Kundenforderungen, die weder durch die gesetzliche Grundsicherung, noch durch den Bausparkassen-Einlagensicherungsfonds abgedeckt sind.

Einlagensicherung LBS (Landesbausparkassen)

Bei den Landesbausparkassen (LBS) handelt es sich um eine öffentlich-rechtliche Bausparkasse. Bei öffentliche-rechtlichen Bausparkassen steht Anlegern das Sicherungssystem des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes zur Verfügung.

Das System finanziert sich über ein insgesamt vierstufiges Modell, dessen Basis die Stützungsfonds der regionalen Sparkassenverbände bilden. Darüber hinaus stehen spezielle Fonds der Landesbanken und überregionale Maßnahmen der Verbände zur Verfügung. Reichen diese Mittel nicht aus, so dienen Gemeinden, Städte, Landkreise und Bundesländer als Gewährsträger und kommen somit letztlich für Kundeneinlagen auf. 

Mehr Information: Einlagensicherung Sparkassen

Einlagensicherung Schwäbisch-Hall

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall AG bildet eine Ausnahme. Sie gehört dem Sicherungssystem der genossenschaftlichen Banken an. Das System wird durch den Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) getragen und ersetzt gefährdete Einlagen in unbegrenzter Höhe zu 100 Prozent.

Mehr Information: Einlagensicherung Volks- Raiffeisenbanken

Worauf achten: Einlagensicherung der Bausparkassen

Verbraucher sollten sich vor dem Abschluss entsprechender Geldgeschäfte über das jeweils geltende Sicherungssystem informieren und ihre Anlagestrategie an die Regelungen zur Einlagensicherung der Bausparkassen anpassen.

Einleitung: Einlagesicherung und Einlagesicherungsfonds

Mehr wissen: Einlagesicherungssysteme Ausland

So funktioniert die: Einlagesicherung der Sparkassen

Mehr Information: Einlagesicherung Volksbanken und Raiffeisenbanken

NEWS

Aktuelle News zum Thema:

20.11.2014: Bausparvertrag: LBS Bayern kündigt 26.000 Altverträge

 

Vergleichen Sie jetzt die besten Bankprodukte

Girokonto Tagesgeld Festgeld Kreditkarte
Anzeigen