Überzogenes Konto umschulden und ohne Dispo führen

Ein dauerhaft überzogenes Konto führt zu hohen Zinsen, die sich im Laufe der Zeit zu erheblichen Beträgen summieren. Hier ist es in vielen Fällen sinnvoll, ein überzogenes Konto mit einem Ratenkredit abzulösen und künftig ein Girokonto ohne Dispo zu nutzen.

Dispo oder Kredit? Die besten Lösungen im Überblick

Der Dispo oder Abrufkredit wird Ihnen von der Bank eingeräumt, um kurzfristige Engpässe zu überbrücken. Wer sein Konto jedoch dauerhaft im Minus führt, bezahlt zu viel Überziehungszinsen für den Dispo. Denken Sie über einen Ratenkredit nach, mit dem Sie den Dispo umschulden können.

Jetzt den Dispo umschulden: Ratenkredit aufnehmen

Jetzt zum Girokonto Preisvergleich: Girokonto Vergleich

Finanzielle Freiheit genießen: Dispokredit erhöhen

Girokonto ohne Dispo

Wer den Dispokredit dauerhaft ausschöpft, gibt viel Geld für Zinsen aus. Wer in dieser Situation einen Ratenkredit aufnimmt, um das überzogene Girokonto auszugleichen und künftig auf einen Dispokredit verzichtet, spart bares Geld und optimiert seine Finanzen.

Unser Ratgeber zum Thema Kontowechsel gibt wertvolle Hinweise und nützliche Tipps, die Sie berücksichtigen sollten, wenn der Wechsel Ihres Girokontos ansteht. So erfolgt der Kontowechsel besonders einfach und vor allem reibungslos.

Vor dem Wechsel umfassend informieren: Kontowechsel

Konto ohne Dispo: Manchmal die bessere Wahl

Wer sein Konto dauerhaft überzieht, sollte den Dispo per Ratenkredit umschulden und künftig ein Girokonto ohne Dispo führen. So sparen Sie hohe Zinsen und optimieren Ihre Finanzen.

Vergleichen Sie jetzt die besten Bankprodukte

Girokonto Tagesgeld Festgeld Kreditkarte
Anzeigen