Bundesschatzbriefe Zinsen im Überblick

Als Anleger sichern Sie sich durch den Kauf von Bundesschatzbriefen einen steigenden Bundesschatzbriefe Zinssatz, der von Jahr zu Jahr ansteigt. Somit sichern Sie sich schon heute hohe Zinsen für die Zukunft, bleiben durch die Verfügbarkeit des Bundesschatzbriefes aber dennoch flexibel. Und sollte die Zukunft steigende Bundesschatzbriefe Zinsen bieten, können Sie Ihren vorhandenen Bundesschatzbrief verkaufen, um eine Neuanlage vorzunehmen. Verluste müssen Sie hierbei nicht beachten, denn Kauf und Verkauf der Bundesschatzbriefe sind kostenlos.

Die Bundesschatzbrief Zinsen sind vom jeweiligen Typ abhängig

Beim Kauf von Bundesschatzbriefen haben Sie die Wahl zwischen dem Typ A und dem Typ B. Die Bundesschatzbrief Zinsen steigen bei beiden Typen jährlich an, wobei die Auszahlung der Zinsen beim Typ A in jedem Jahr erfolgt. Zu einem festgelegten Termin erhalten Sie hier Ihre Bundesschatzbrief Zinsen auf Ihr Girokonto ausgezahlt. Im Gegensatz hierzu erhalten Sie Ihre Bundesschatzbriefe Zinsen beim Typ B erst am Ende der Laufzeit. Diese werden jährlich wieder investiert und sorgen so für einen Zinseszinseffekt. Allerdings sind zum Ende der Laufzeit dann die kompletten Bundesschatzbrief Zinsen steuerpflichtig, was unter Umständen zur Zahlung von Abgeltungssteuer führen kann.

Steigern Sie Ihre Rendite durch das kostenlose Depot: Wertpapierdepot gratis

Bundesschatzbrief: aktuelle Zinsen abfragen und sichern

Durch die Anlage im Bundesschatzbrief sichern Sie sich aktuelle Zinsen, denn diese werden durch die Deutsche Finanzagentur stetig angepasst. Wie auch beim Festgeld der Banken können sich die Bundesschatzbriefe aktuelle Zinsen daher täglich ändern. Die Bundesschatzbrief aktuelle Zinsen können Sie im Internet über die Deutsche Finanzagentur, die für die Ausgabe der Bundesschatzbriefe zuständig ist, abrufen.

Vergleichen Sie jetzt die besten Bankprodukte

Girokonto Tagesgeld Festgeld Kreditkarte
Anzeigen