Bank of Scotland Bankenportrait


Die Bank of Scotland, mit Hauptsitz im schottischen Edinburgh, betreibt seit 2008 eine deutsche Niederlassung in Berlin und bietet ihre umfassenden Leistungen somit auch deutschen Kunden an. Das Traditionsunternehmen wurde bereits am 17. Juli 1695 gegründet und gehört der renommierten Lloyds Banking Group an.

Die Lloyds Banking Group ist die größte Privatkundenbank Großbritanniens und beschäftigt in 36 Ländern über 140.000 Mitarbeiter, die sich gewissenhaft, professionell und zuverlässig um die Belange der rund 30 Millionen Kunden kümmern.

Zuverlässigkeit, Transparenz und Seriosität

Die Angebote der Bank of Scotland richten sich sowohl an Privat- als auch Geschäftskunden. Neben dem bekannten Tagesgeldkonto beschäftigt sich das Institut erfolgreich mit Versicherungen, Modellen zur Altersvorsorge und individuellen Investments. Die Zuverlässigkeit der Produkte, die Transparenz der Geschäftsvorgänge und die Seriosität im Umgang mit den Kunden bilden die Grundregeln der Unternehmensphilosophie der Bank of Scotland.

Bank of Scotland Referenzen

Das Prinzip Direktbank zum Vorteil der Kundschaft

Die Bank of Scotland ist eine reine Direktbank und betreibt kein eigenes Filialnetz. Dieses Geschäftsmodell sorgt für niedrige Kosten, wobei dieser Vorteil, in Form attraktiver Konditionen, an die Kundschaft weiter gegeben wird. Die Verwaltung der Konten erfolgt für die Kunden bequem und sicher per Internet. Der TÜV Saarland hat das Zahlungssystem der Bank of Scotland mit dem Prädikat “Besonders sicher” ausgezeichnet.

Die Produkte der Bank of Scotland

Neben anderen Leistungen bietet die Bank of Scotland ihren Kunden ein leistungsfähiges, rentables und sicheres Tagesgeldkonto.

Einlagensicherung

Die Bank of Scotland bietet Ihren Kunden eine zweifache Absicherung für Ihre Anlagen an. So sind die Einlagen zum einen wie bisher über die staatlich britischen Einlagenscherungsfonds FSCS zu 100% bis zu einer Einlagenhöhe von 85.000 britische Pfund je Kunde gesichert. Durch den Beitritt der Bank of Scotland zu dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken sind die Einlagen der Kunden zudem hierrüber bis zu einer Einlagenhöhe von 250.000 Euro geschützt.

In der mehr als 300-jährigen Unternehmensgeschichte hat jeder einzelne Kunde seine Spareinlagen in voller Höhe zurück erhalten.

Die Bank of Scotland legt in Bezug auf ihr Online-Banking höchsten Wert auf den Einsatz modernster Technologien und berücksichtigt hierbei alle relevanten Sicherheitsvorkehrungen. 

Mehr Informationen: Einlagensicherung in Großbritannien

Vergleichen Sie jetzt die besten Bankprodukte

Girokonto Tagesgeld Festgeld Kreditkarte
Anzeigen