Aktiendepot auflösen

Aktiendepot auflösen

Heutzutage müssen Sie bei vielen Aktiendepot Anbietern keine Depotkosten mehr bezahlen. Sollten Sie für Ihr Aktiendepot noch Depotkosten bezahlen, lohnt sich ein Aktiendepot Vergleich und ein eventueller Wechsel zu einem günstigeren Anbieter. In diesem Fall können Sie Ihr Aktiendepot auflösen. Sollten Sie mit dem Gedanken einer Auflösung spielen, schauen Sie noch einmal in Ihren Aktiendepot Vertrag nach eventuellen Kündigungsfristen oder sonstigen Bedingungen, die im Falle einer Aktiendepot Kündigung bei Ihrem Anbieter speziell zu beachten sind.

Aktiendepot auflösen Schritt für Schritt

Um eine Aktiendepot Kündigung  zu erteilen schicken Sie einen schriftlichen Auftrag an Ihre Bank. Geben Sie bei der schriftlichen Kündigung an, wie mit den im Depot enthaltenen Wertpapieren verfahren werden soll, wenn Sie Ihr Aktiendepot auflösen.

  • Wertpapiere an die neue Bank übertragen
    Sie zum einen die Möglichkeit, die Wertpapiere an Ihre neue Bank zu übertragen und nicht zu verkaufen. So müssen Sie bereits vorhandene Buchverluste nicht realisieren. Sofern Sie die Übertragung Ihrer Wertpapiere sofort wünschen ist es auch möglich, dass Sie Ihr Aktiendepot ohne Kündigung auflösen können. In diesem Fall übertragen ihre Anteile vor wirksam werden einer Kündigung auf ihr neues Depot. Die Bank wird Ihren Wunsch nach der Kündigung zum alten Aktiendepot sofort entgegennehmen und bearbeiten. Für die Kündigung zum Aktiendepot sind dabei in der Regel keine Kosten zu bezahlen, auch die Übertragung vorhandener Wertpapiere erfolgt gebührenfrei.
  • Depotbestände verkaufen
    Alternativ können Sie die Depotbestände bei der Kündigung Aktiendepot aber auch komplett verkaufen und lediglich die Gegensumme hierfür auf Ihr neues Verrechnungskonto überweisen lassen.

Aktiendepot vergleichen

Wenn Sie ein neues Aktiendepot eröffnen möchten, so ist in jedem Fall ein Vergleich der aktuellen Angebote auf dem Markt empfehlenswert. Schauen Sie dazu in unserem Vergleich.

Ein kostenloses Aktiendepot finden: Wertpapierdepot Vergleich

Doch welche Punkt sind bei einem Aktiendepot vergleich wichtig. Was sollten Sie beachten und bedenken wenn Sie Ihr Aktiendepot auflösen und ein Neues eröffnen möchten?

  • Kostenlose Depotführung
  • Ist die Kontoführung auch über Online Banking möglich?
  • Welcher Service seitens der Bank ist in dem Wertpapierdepot enthalten?
  • Wie sind Ihre Einlagen abgesichert?
  • Wie hoch ist der Ausgabeaufschlag?
  • Wie hoch sind die Orderkosten?
  • Wie hoch ist Ihr durchschnittliches Ordervolumen?
  • Wie häufig nutzen Sie Ihr Aktiendepot?
  • Wie hoch ist Ihr Kapital auf Ihrem Depotkonto?

Neukunden sollten bei Angeboten genau hinsehen. Oftmals ist die Neueröffnung eines Wertpapierdepots zwar mit  freien Trades oder auch Gutschriften verbunden, aber hier gibt es meist auch noch Einschränkungen, wie beispielsweise ein entsprechend hohes Aktiendepotvolumen. Schauen Sie sich also genau die Konditionen an, die mit eventuell freien Trades zusammenhängen.

Bevor Sie einen Vergleich starten, sollten Sie auch überlegen, ob Sie Ihr Aktiendepot bei Ihrer Hausbank oder bei einem Online Broker eröffnen möchten. Während es früher noch üblich war Aktienkäufe über das Telefon abzuwickeln, werden die meisten Aktiengeschäfte heutzutage über ein Online Depot abgeschlossen. Gerade Online Aktiendepots punkten oftmals mit günstigen Gebühren. Von diesem Kostenfaktor können Sie besonders profitieren, wenn Sie Ihr Aktiendepot auflösen und ein neues Depot bei einem Online Broker eröffnen.

Tipp der Redaktion:

Starten Sie einen Vergleich der aktuellen Angebote auf dem Markt. Erst dann können Sie sehen, ob es sich für Sie lohnt Ihr Aktiendepot aufzulösen und ein Neues zu eröffnen. Vergleichsrechner helfen Ihnen bei der optimalen Übersicht der Angebote und filtern Ihnen nach Ihren individuellen Eingaben ein passendes Angebot heraus.

Vergleichen Sie jetzt die besten Bankprodukte

Girokonto Tagesgeld Festgeld Kreditkarte
Anzeigen